Neuer Song von R.E.E.S. - Godspeed


Seit Januar 2018 habe ich mit Andy Mejuto einige Songs für sein Projekt R.E.E.S. geschrieben und eingesungen. Anfangs Mai konnten wir bereits die erste Single "Nowhere Land" vom gleichnamigen Album vorstellen. (Siehe Blogeintrag)


Einer der Songs, den ich für dieses Projekt geschrieben habe ist "Godspeed". Es ist einer der persönlichsten und emotionalsten Songs, den ich je geschrieben habe. In diesem Song habe ich versucht, den Tod meiner Mutter im November 2017 zu verarbeiten. Es handelt von der Trauer, dem Abschied und der Erleichterung des Loslassens, wenn ein geliebter Mensch von seinem Leiden erlöst wird.


Da dieser Song so wichtig für mich ist, habe ich mich auch gleich um die visuelle Umsetzung gekümmert.



Die Tintenklekse, die sich auf dem Papier verteilen, widerspiegeln wie sich die Gefühlswelt während so einem Jahr Trauer von himmelhoch jauchzend ins Tieftraurige ändern kann. Wie einen diese Gefühle beschleichen und in ihren Besitz nehmen.


Der Song hat mir sehr geholfen meinen Gefühlen Ausdruck zu verschaffen und der Schreib- sowie der Aufnahmeprozess haben eine reinigende Wirkung auf mich gehabt.


Ich bin sehr dankbar für diesen Song.

Für die, die mitlesen bzw. mitsingen wollen, habe ich folgend noch den Text hinein kopiert:


Godspeed


Dark and cold november, she decides to leave

Time slows down and stops, grief blends the relief

Breaths broke up eterneties, now silence fills the room

She left her shadow here, and went into the loom


Godspeed – on your way

So long – til someday

Your memory carved into my heart, I’ll never let it fade

Thank you – Goodbye – fate


Sacrifice, surrender, she leaves it all behind

Well-deserved redemption, hope that’s what she’ll find

I had to learn to let her go, now that time has come

Though she’s not ‚round here no more, she’s never really gone


Special Thanks:

Andy Mejuto für die geniale Zusammenarbeit

Stephan Lendi für das Lektorat des Textes

103 Ansichten

© by Manuel Naranjo